Ein Tag

Für heute zu wenig Emotionen.

Keine Visionen.

Alles grau in blau.

Ein Spiel ohne Ziel.

Jedermann hat`s schon schwer.

Wer hat`s schon leicht.

Noch nicht einkaufen gewesen

und noch nichts gelesen.

Ich träume so in den Tag hinein.

Sein aber wird kommen.

Sein warum so wie so.

Wo sind die Wolken?

Wo ist mein Stern?

Meine Herren, keine Lust mehr.

 

Ich war mittendrin.

Ich war mittendrin im Geschehen.

Ich war mittendrin.

So lang das Lied nicht aufhört,

ist alles halb so wild.

So lang die Musik noch spielt

und der letzte Bus an der Tankstelle hielt,

geht`s mir gut.

Ich war mittendrin.

Ich war mittendrin im Geschehen.

Ich war mittendrin.

 

Für morgen keinen Plan.

Keine Bahn.

Alles tot im rot.

Ein Kuss und es ist schluss.

Irgendwer hat`s schwer. 

Wer hat`s schon leicht.

Noch nicht aufgeräumt 

und etwas Leben versäumt.

Ich gehe so in die Nacht hinein.

Sein aber wird kommen.

Sein warum ebenso.

Wo ist der Himmel?

Wo ist die Sonne?

Meine Damen, keine Lust mehr.

 

Ich war mittendrin.

Ich war mittendrin im Geschehen.

Ich war mittendrin.

So lang das Lied nicht aufhört,

ist alles halb so wild.

So lang die Musik noch spielt

und der letzte Bus an der Tankstelle hielt,

geht`s mir gut.

Ich war mittendrin.

Ich war mittendrin im Geschehen.

Ich war mittendrin.

 

1.5.15 19:29

Letzte Einträge: Seelenlied, Mitschwimmer, Blätter im Wind

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL